Adidas x Alltimers

Adidas x Alltimers

Jeder hat diesen einen Freund, der Freude daran hat, klug zu kommentieren, alles ironisch zu analysieren und seinen Beitrag dazu zu leisten. Betrachten Sie diesen Kerl nicht als Person, sondern als Skateboard- und Bekleidungsunternehmen, und Sie erhalten ein gutes Bild von Alltimers . Sie sind ein Haufen New Yorker Skateboarder, daher ist ihre unverschämte Einstellung wahrscheinlich vererbt. Die distanzierte Ironie fließt in ihrem Blut wie Müll durch die Abwässer von New York City.


Wie auch immer, sie sind ein Haufen lustiger Typen, die Sachen produzieren, die die Grenze zwischen Gesellschaftskommentar und Streetwear verwischen und immer auf dem schmalen Grat zwischen Selbstbewusstsein und Kitschigkeit balancieren. Es ist wirklich schwer, ihre Einstellung in Worte zu fassen, daher ist es am besten, sich ihre Ode an die New Yorker Mülltonnen „She's Garbage“ anzuschauen, in der sie jede Menge, nun ja, New Yorker Müll skaten. Außerdem sind sie wahrscheinlich das einzige Skateboard-Unternehmen, das in der TBS-Comedy-Show „ Conan “ erwähnt wird, wo Conan selbst ein Brett in Form der Schauspielerin Marisa Tomei in die Kamera hält. Ja, es ist einfach so lächerlich.


Um es kurz zu machen: Alltimers hat sich mit Adidas Skateboarding zusammengetan, einer eher seriösen Marke, die bisher nicht besonders witzig war, um eine Kapselkollektion zu produzieren. Der Drop besteht aus einem wirklich clean aussehenden Superstar Vulc mit goldenem „Player“-Schriftzug, einer Trainingsjacke, die an Boston-Marathon-Bekleidung erinnert, und orangefarbenen Fußballshorts. Wenn es jemals eine ironische 80er-Jahre-Retro-Kollektion gab, dann ist es diese. Es ist auch das perfekte Outfit für eine Luxuskreuzfahrt. Also schnallen Sie sich Ihre Oyster Perpetual an, packen Sie Ihr Motorola-Handy aus den 80ern aus, klappen Sie das Dom Perignon auf und machen Sie es sich gemütlich. Haftungsausschluss: Zu dieser Kollektion gehört keine kostenlose Yacht. Entschuldigung.













Veröffentlichung am 8. April













Zurück zum Blog